kochen-kultur-kerstin-rentsch - Aktuell
   
  Home
  Aktuell
  Termine
  Genusswanderungen
  Freude am Kochen
  Kochbuch 1
  Kochbuch 2
  Kochkarten
  Bestellen
  Rezepte
  Kontakt
  Benno der Wagen
  Linkliste
  so finden Sie uns
  Impressum
  Counter
  Gartenfest 2017
  Gästebuch

BR Beitrag - Kloßkochkurs in Kulmbach

Sehen Sie sich den Beitrag in der BR- Mediathek an










Unsere Originale - Auszeichnung

auf der Konsumenta

 





Wo Leib und Seele zusammenkommen



Das Essen, die Landschaft, die Geschichte: Vielen gilt Oberfranken als wahres Schatzkästlein. Der Verein Genussregion Oberfranken will nun neue kulinarische Botschafter ausbilden.

Von Gertrud Pechmann Oberfranken



Gemessen an der Einwohnerzahl hat Oberfranken weltweit die meisten Bäckereien, Metzgereien und Brauereien. Kein Wunder, dass die Region auch über außerordentlich viele kulinarische Spezialitäten verfügt. Aber wer macht die Schmankerln bekannt? Das tun unter anderem die sogenannten Genussbotschafter. Aktuell sind das Kenner und Liebhaber der oberfränkischen Spezialitäten, die den bislang einzigen Qualifizierungskurs des Vereins „Genussregion Oberfranken“ im Jahr 2014 durchlaufen haben. Aktuell listet die Homepage der Genussregion Oberfranken 64 Genussbotschafter auf. Wenn es nach Geschäftsführer Norbert Heimbeck geht, dürfen es bald mehr werden: Er plant einen neuen Genussbotschafter-Kurs ab Herbst. Viele Absolventen des ersten Kurses erinnern sich gerne an ihre Ausbildung. Zum Beispiel Kerstin Rentsch aus Kleintettau. Anfangs war die Gründerin der Genussbotschafter-Ausbildung, Professorin Dr. Uta Hengelhaupt, noch ihre Mentorin. Aber Rentsch fand schnell ihren Weg in die Selbständigkeit. Mittlerweile hat sie sich selbst als Kochbuchautorin einen Namen gemacht, bietet Genusswanderungen in der Rennsteigregion und Themen-Menüs in Kronach an. Außerdem verkauft sie hausgemachte Spezialitäten wie Kochkäse, Quark, Sirup, Marmelade und Kräutersalz. Wenn Kerstin Rentsch zu Messen und Märkten geht, trägt sie die Tracht der evangelischen Sträuble-Bäckerinnen im Frankenwald: weiße Bluse, schwarzes Kleid, weiße Schürze mit Lochstickerei. „Bis vor wenigen Jahren gab es hier noch Sträuble-Bäckerinnen für die ausgezogenen Krapfen. Früher kamen diese Frauen vor Hochzeiten, Taufen und Konfirmationen ins Haus und Genussbotschafterin Kerstin Rentsch sieht es als ihre Aufgabe an, altes Wissen rund ums Kochen und Backen weiterzugeben. Ihre Kunden – hier beim Oberfränkischen Trachtenmarkt in Bamberg wissen das zu schätzen.



Fotos: Pechmann; Stadt Hof; Privat

Das Wissen aus der Genussbotschafter-Ausbildung ist noch ehr präsent. Rüdiger Strobel, Genussbotschafter: Ich will das Besondere der Region zeigen, das es so nur bei uns gibt. Wolfgang Pollnick, Genussbotschafter : haben auf Auftrag produziert“, erklärt sie. Heute seien viele dieser Festagsbäckerinnen zu alt – oder hätten ihr Können mit ins Grab genommen. Kerstin Rentsch ist einige der wenigen, die das alte Wissen noch authentisch vermittelt bekommen hat. Sie sieht es als ihre Aufgabe an, es weiterzugeben. Ihre Blöchle und Sträuble, traditionelles Schmalzgebäck, haben den Weg in den bayerischen Landtag gefunden und zum Oberfränkischen Trachten- und Spe- zialitätenmarkt in Frensdorf (Landkreis Bamberg). Fertig mit der Arbeit ist Kerstin Rentsch nie – sie entwickelt gerne neue Formate. Wichtig ist ihr bei allen Gaumenfreuden, „dass es nicht nur ums Essen geht. Ich will auch Lust auf die Region machen mit ihren Besonderheiten und Schönheiten“. Deswegen gehören Stadtführungen bei ihren Veranstaltungen in Kronach dazu. Dafür kooperiert sie mit Stadtführerin Christa Franz und „Türmer Thomas“.

Auch Rüdiger Strobel aus dem Selbitzer Ortsteil Dörnthal ist ein aktiver Genussbotschafter. Der Metzgermeister berät seine Kunden gerne, wenn es um Qualität, artgerechte Haltung und die Zubereitung seiner Fleisch- und Wurstwaren geht. Außerdem veranstaltet er Seminare, in denen er etwa Grillfleisch und das passende Bier zusammenbringt. „Das Wissen aus der Genussbotschafter-Ausbildung ist da schon sehr präsent“, betont Strobel, der mittlerweile auch noch Fleisch- und Gewürzsommelier ist. Der 47-Jährige registriert in der Region ein steigendes Interesse an qualitativ hochwerigen Nahrungsmitteln. Höhepunkt des Jahres ist für Strobel die Internationale Grüne Woche in Berlin, wenn er seine Region bei der Messe am Oberfranken-Stand vertritt: „Da bin ich wirklich Botschafter. Ich knüpfe Kontakte und werbe für unsere Gegend“, betont er. „Viele Berliner kennen unsere Gegend noch von früheren Urlauben. Die lade ich dann ein und erzähle ihnen, was bei uns so los ist.“ n Hof registriert Wolfgang Pollnick ein großes Interesse an der Geschichte der Stadt und ihren kulina- rischen Traditionen. Für den gelernten Koch geht die Genussbotschafter-Ausbildung Hand in Hand mit dem historischen Wissen, das er sich als Gästeführer angeeignet hat. Das nutzt Pollnick bei seinen kulinarischen Stadtführungen. Sein aktuelles Lieblingsthema ist das Bier. „In Hof wurde früher viel Bier gebraut“, erklärt er. „Um 1900 produzierten hier 20 Brauereien Bier, das sie nach Kulmbach, Bayreuth und sogar bis nach München exportierten.“ Außerdem gebe es in Hof viele Bäcker, die noch handwerklich produzierten. Die Wurstvielfalt sei sowieso unübertroffen, betont der Genussbotschafter und kommt ins Schwärmen. „Manches bei uns ist einmalig. Zum Beispiel der Wärschtlamo.“

www.genussregion.oberfranken.de


Gartenfest am 07.07.2019

Aktionen

13:00 Kräuterführung
14:00 Räuchern
14:30 Salbe rühren
16:00 Kräuterführung
16:30 Kräuterburg Sonneberg stellt Produkte aus der "Buckelaphoteke" vor

ganztägig:
- Info über Bienen, Honig, usw.
- Info über die Herstellung von Naturseifen
- Info über gesunde und frisch gepresste Öle
- Info über Zunderschwamm und dessen Nutzen

Sie haben die Möglichkeit, unseren "Walderlebnisspfad" auf der Millionenstraße zu erkunden.
Außerdem können Sie das Tropenhaus "Klein Eden" besichtigen und unsere kleintettauer Hochlandrinder besuchen, sowie die Alpackas vom Logwitztal kennen lernen.

Schauen Sie unter Anderem Schieferdeckern, Drechslern oder Korbflechtern bei der Ausführung ihres Handwerkes über die Schulter.

Außerdem haben Sie die einmalige Möglichkeit, ein "Ferienhaus auf Rädern" zu besichtigen. Eine alte Schießbude wurde mit viel Liebe zum Detail umgebaut und steht nun bald Gästen aus Nah und Fern als Übernachtungsmöglichkeit im oberen Frankenwald zur Verfügung.

Für unsere jungen Besucher


Für Kinder besteht neben vielen weiteren Angeboten die Möglichkeit, mit "Uschi" zu basteln, einer Märchenerzählerin zu lauschen, kleine Bäumchen zu drechseln und Zuckerwatte selbst zu machen.



Die Hüterin des kulinarischen Erbes


In der neuen Presse Kronach erschien am 4. Mai 2019 ein Artikel über die Arbeit von Kerstin Rentsch. Darin geht es um die arbeit mit alten Kochrezepten und das Bewahren der oberfränkischen Kultur.


Blöchla von Kerstin Rentsch im TV


Schauen Sie sich hier den Beitrag auf TV Oberfranken an

Eindrücke der grünen Woche Berlin


sehen Sie sich hier den TV Beitrag an









Hofladen auf der Finkenburg

Mein kleiner Hofladen ist weiterhin nach telefonischer Absprache für Sie geöffnet.
Jeden Donnerstag liefere ich meine frischen Produkte wie Kochkäse, Quark, Butter, Joghurt, uvm. sowie alle beliebten Rennsteig- oder Genussort- Spezialitäten in den Rewe- Markt in Küps.


Hausgemacht aus regionalen Zutaten!
Von unserer Region- für unsere Region!

Impressionen vom Genussfestival in München








Kleintettau: Kleinster und doppelter Genussort

Quelle Fränkischer Tag Kronach


Tettaus Bürgermeister Peter Ebertsch schwärmt: "Es erfüllt mich mit besonderem Stolz, dass unsere Gemeinde gleich doppelt ausgezeichnet wird." Denn der Genussort Kleintettau ist außergewöhnlich.
Erstens ist er mit seinen rund 600 Einwohnern der kleinste Genussort Bayerns. Zweitens ist er gleich doppelter Genussort. Das Dorf erhält die Auszeichnung sowohl als Teil des fränkischen Rennsteigs als auch einzeln.

"Wir wollen alte Traditionen erhalten", begründet Kerstin Rentsch, selbstständige Autorin von Kochbüchern und Produzentin von regionalen Koch- und Backspezialitäten, die sie unter anderem in ihrem Hofladen verkauft.

"Unser Kochkäse wird seit Generationen nach dem gleichen Rezept zubereitet", sagt Rentsch, die die Kleintettauer Bewerbung zusammen mit Ralf Schmitt, dem Chef des Tropenhauses, organisiert hat.
Die Überschneidung mit der fränkischen Rennsteigregion war kein Problem. "Wir hatten unsere Bewerbung bereits fertig", erinnert sich Rentsch. "Und es muss ohnehin Vernetzung nachgewiesen werden."

So sind neben dem Kochkäse und den Backwaren von Rentsch wie bei der fränkischen Rennsteigregion auch die Hochlandrinder und die Fische und Gewürze aus dem Tropenhaus Aushängeschild. Rentsch: "Die Leute sollen ruhig doppelt mitbekommen, was hier angeboten wird."
Artikel von Fränkischer Tag Kronach: https://www.infranken.de/regional/kronach/kronach-ein-landkreis-zum-geniessen;art219,3381164


 



Zum Artikel in der Neuen Presse: https://www.np-coburg.de/region/kronach/Ausgezeichnet-geniessen;art83426,6124125
Quelle: Neue Presse Coburg/ Kronach, 12.05.2018, S17

All meinen Kunden und Freunden sowie allen Besuchern und Gästen ein gesundes, glückliches und harmonisches Jahr 2018

Das Jahr hat erst begonnen – aber trotzdem sind wir schon wieder „mittendrin“. Gestern Abend hatte ich meinen ersten Kochkurs in diesem Jahr in der Kochschule Kulmbach (Mupäz) der mit 26 Teilnehmern zwar „übervoll“ aber dank der tollen Besucher für mich zu einem unvergesslichen Erlebnis und wunderbaren Start ins neue Jahr wurde.Herzlichen Dank an alle Kursteilnehmer (und an meine Helferinnen)!

Ich war in den letzten Wochen nicht untätig, sondern habe viel geplant, umstrukturiert und neue Pläne und Ideen ausgearbeitet. Es wird einiges neues von und mit mir geben, dafür habe ich mich von anderen Sachen (teil schweren Herzens) verabschiedet. Manchmal muss man alte Wege verlassen um neue gehen zu können.



 



Dankeschön

Ich bedanke mich ganz herzlich bei all meinen Kunden, Kurs- Besuchern, Führungs- Teilnehmern,
für gute Resonanz auf meine Angebote. Nur Dank Ihrer großen Nachfrage kann ich auch im neuen Jahr wieder viele neue Kurse, Führungen und andere Produkte anbieten und auch neue Ideen verwirklichen. Ich freue mich jetzt schon Sie bald wieder begrüßen zu dürfen und wünsche Allen ein besinnliches, gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018!
Meine letzten Veranstaltungen in diesem Jahr sind unsere schönen Weihnachtsführungen durch Kronach mit anschließendem Imbiss im Keller. Es gibt nur noch wenige Karten - also falls Sie noch auf der Suche nach dem "echten Weihnachtsgefühl - so wie früher" sind: nicht lange zögern!
In den kommenden beiden Wochen bis Weihnachten gibt es zum letzten mal in diesem Jahr meine beliebten Rennsteigspezialitäten, zum Beispiel Kochkäse im Rewe - Markt Höppner - Küps.
Alles Gute, Ihre Kerstin Rentsch
 
Aktuelle Verkaufsliste


Sortiment vom kleinen Hofladen

November 2017

 




 

Konfitüren usw.: Hiffenmark

Preiselbeeren vom Rennsteig

Waldbeeren vom Rennsteig

Brombeeren vom Rennsteig

Waldhimbeeren

Finkenburgfrüchte

 

Essige : Himbeer- Balsamico

Apfelessig

Blütenessig

Kräuteressig

 

Öl : Steinpilzöl

Kräuteröl

 

Zucker : Rosenblütenzucker

Blütenzucker

Blaubeer-Waldbeerzucker

Erdbeerzucker

Salz : Wildkräuterblütensalz

Steinpilzsalz

Kräuterbuttergewürzsalz

 

Gewürze : Großmutters-Suppengewürz

Hochlandrinder-Gewürzsalz

 

Tee : Rennsteigtee

Kräutertee

Blütentee

 

Likör : Holunder-Blütenlikör

Walbeer-Likör

 

Bergwiesen- Kräuterheu für Heubraten oder Heusuppe

Kopfschmerz-Einschlafkissen oder Entspannungskissen (mit Kräuterfüllung )

 

 

Frisches Sortiment : Butter hausgemacht

Quark (kann nicht verschickt werden)

Kochkäse

Rohmilchkäse (eingelegt in Öl)

Wildkräuter-Griebenschmalz, hausgemacht

Sülze hausgemacht

 

Im Sortiment ab Dezember :

Butter- Mandelstollen (thüringer-Rezept)

Weihnachts-Weck ( Stollen nach den Rezept meiner Großmutter)

Früchtebrot

Magenbrot

Kartoffel-Lebkuchen

Weihnachts-Likör

Schokoladen-Likör

Walnuss-Likör


Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle Produkte unbegrenzt verfügbar sind. Die Früchte, Beeren, Gemüse, Kräuter, usw. für mein Sortiment stammen aus eigener Ernte - somit keine "Massenproduktion".
 
 
 
Beitrag in Zwischen Spessart und Karwendel | Bayerischer Rundfunk


 

Zeitungsbeitrag "Meine gute Landküche"




Der Artikel, der sich in der Ausgabe 5- 16 der Zeitung "meine gute Landküche" befindet, kann auch auf meiner Facebookseite (Kochen und Kultur Kerstin Rentsch) angesehen werden.

Mein neues Kochbuch
"Genusswege- Kochen und Backen in der Rennsteigregion"
kann ab sofort bei mir bestellt werden.
Gerne schicke es Ihnen auf dem Postweg zu.

  




Hard cover, Folienüberzug, Fadenbindung, 296 Seiten, Einmerker, viele Bilder





Tel.:  09269 943249
          E-mail:   rentsch.kerstin@yahoo.de
   
   
Es waren schon 88040 Besucher hier!